Bericht

Glück und Pech liegen meist eng beisammen

Während die 4. Mannschaft verliert, holt TSV 5 die ersten Punkte

Thomas Föniger (06.10.2020)

Knapp daneben ist auch vorbei

In der 2. Jugend-Kreisklasse A musste sich die 3. Jugend des TSV beim Lehndorfer TSV IV mit 3:6 geschlagen geben. Damit hat das Schöppenstedter Team auch sein zweites Saisonspiel verloren.

Beim Lehndorfer TSV war es am Anfang Tom Wölbling zu verdanken, dass das Team den Anschluss hielt. Er konnte mit seinen beiden Einzelsiegen zwischenzeitlich sogar für eine 2:1-Führung sorgen. Doch damit war die stärkste Phase der Gäste schon vorbei. Als Vincent John gewann, lagen die Gastgeber bereits 5:2 vorn. Friedrich Baars konnte diesmal nicht zu einem besseren Ergebnis beitragen.

Trainerin Ann-Christin Serbest war trotz der Niederlage nicht ganz unzufrieden: “Die Jungs haben sich sehr bemüht, aber am Ende fehlte die Sicherheit und ein Stück Erfahrung, um in den engen Spielen zu bestehen. Hinzu kam, dass wir kurzfristig auf unseren Frontspieler Franz Linne verzichten mussten, der in der 2.Mannschaft Ersatz spielen musste.”

Hurra, hurra - die ersten Punkte sind da!

Besser machte es die 5. Tischtennis Jugendmannschaft. Auch die Mannschaft von Trainerin Jana Höfig hatte in der 4. Kreisklasse A ein Auswärtsspiel in Braunschweig. Beim SV Grün-Weiß Waggum II gelang ein 6:3-Erfolg. In der Tabelle konnte das Team sein Punktekonto mit 2:2 Zählern ausgleichen.

Marlon Krauß war mit 3 Siegen der Garant für den doppelten Punktgewinn. Seine Satzbilanz des Abends betrug 9:1. Gut aufgelegt zeigte sich auch Leonard Schönian, der in zwei seiner drei Spiele als Sieger vom Tisch ging. Im Schlussmatch trug sich auch Adrian Schönian noch in die Siegerliste ein und beendete mit dem 6.Punkt das Spiel. “Endlich ist dem Team ein ordentlicher Auftritt geglückt. Das sollte doch Vertrauen für die nächsten Spiele geben,” resümierte Jana Höfig.

Bilder zum Bericht
klicken zum Vergrößern

klicken zum Vergrößern

Rubrik: